FOTO: TZ GRADA DRNIŠA
Tradition und folklore

DIE DINARISCH-ADRIATISCHE MISCHUNG

Obwohl diese Region ein relativ kleines geografisches Gebiet umfasst, ist sie sehr reich an Folklore und jede Siedlung in der Region hat einen unverwechselbaren Charakter. Die gesamte Folklore kann jedoch in die zwei wichtigsten topographischen Typen, den adriatischen und den dinarischen, unterteilt werden. Sie beeinflussten einander erheblich, aber es gibt auch sichtbare Unterschiede zwischen den städtischen (adriatischen) und den ländlichen (dinarischen) Gebräuchen der lokalen Bevölkerung. Die adriatische Folklore umfasst die Stadt Šibenik, einen großen Teil der Küstensiedlungen und die Siedlungen auf den Inseln, während die dinarische Folklore hauptsächlich mit den Siedlungen des Hinterlandes und einigen Siedlungen an der Küste verbunden ist, die durch Migration aus dem Hinterland entstanden sind. Diese Unterschiede sowie die Charakteristika jeder Siedlung stellen einen großen Schatz im gesamten Folklore-Ausdruck des Landkreises dar.

LOKALE TÄNZE

"Šibensko kolo" (Kreistanz), ein traditioneller Volkstanz der Einwohner von Šibenik, ist sicherlich erwähnenswert, da einige Historiker und Chronologen ihn für einen frühchristlichen traditionellen Tanz halten, der die Basis für die Entwicklung aller anderen Tänze dieser Art auch außerhalb dieses Gebiets war. Der Tanz wird vom Kulturverein "Šibenske šuštine" wiederbelebt. Besonders interessant ist die Art und Weise, wie man seine Hände auf der Höhe der Schultern hält, da Tänzer sie im Rhythmus der Musik auf und ab bewegen, ähnlich wie bei sehr sanften Ruderbewegungen. Erwähnenswert ist auch die "Kroatische Promenade", ein traditioneller Tanz aus fünf Teilen und 15 Figuren, der am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts als Tanz verschiedener Nationalverbände eingeführt wurde. Die Promenade wird in Šibenik, der Mehrheit der Siedlungen entlang der Kreisküste und auf den Inseln getanzt, und breitete sich sogar bis zu einigen Küstenorten des Landkreises Zadar aus.

LOKALE LIEDER

Alte illyrische Melodien, meist von Frauen in traditionellen Balladen gesungen, sind auf den Inseln dieses Gebiets erhalten geblieben. Im Hinterland dagegen werden die charakteristisch lauten Volkslieder "ojkalice" gesungen. Das ganze Gebiet, vor allem die Stadt Šibenik, ist auch für männliche A-cappella-Gruppen bekannt, die "klape" genannt werden. Die Einwohner von Šibenik, insbesondere des Viertels Dolac, gehören zu den besten Sängern in ganz Dalmatien. Es gibt sogar einen Vers in einer alten Ballade über die Küstenorte und die Inseln von Dalmatien, der sagt: "Es gibt keine Sänger außer den Menschen von Dolac..."

LOKALE TRACHTEN

Die traditionelle Kleidung dieser Gegend ist sicherlich etwas, was man bewundern sollte. Egal wie sehr man es versucht, nicht einmal wird man in zwei benachbarten Siedlungen die gleiche Kleidung finden. Das Merkmal der traditionellen weiblichen Kleidung von Primošten bis Tribunj ist ein Rock mit Hosenträgern, während auf der Insel Murter und in Pirovac markante Röcke mit gestickter Hemdfront zu sehen sind. Zu den weiblichen Trachten im Hinterland gehören weiß gewebte Röcke und Hemden sowie bunte Schürzen. Männer in den Küstengebieten und auf den Inseln tragen auch Seidenbänder, während typische Bänder im Hinterland entweder gestrickt oder mit Wolle gewebt sind. Eines der bekanntesten lokalen Kleidungsstücke ist eine charakteristische rote Mütze, die seit dem Mittelalter von den Männern dieser Gegend stolz getragen wird. Die anderen unverzichtbaren Teile der männlichen Trachten sind die Šibenik-Knöpfe, wunderschöne Verzierungen aus silbernem Filigran zum Knöpfen gesteppter Westen (krožet), deren Motiv auch in weiblichem Schmuck zu finden ist, ebenso wie die rote Koralle von Zlarin.