FOTO: DREAM DIVISION
Die einzigartigsten Kirchen und Museen

KIRCHE DER HEILIGEN BARBARA

Die Kirche der hl. Barbara ist ein Denkmal der gotischen Architektur in Šibenik. Es ist eine einschiffige Kirche, deren Bau um 1400 begann. Über dem Haupteingang befindet sich eine gotische Nische mit einer Skulptur des Heiligen Nikolaus, ein Werk des italienischen Künstlers Bonino aus Mailand.

Das gotische Fenster mit einer Votivskulptur wurde 1419 von Šibeniks Arzt Marco bestellt und in die Nordwand platziert. Es ist ein einzigartiges Beispiel eines mittelalterlichen Reliefs, das die Merkmale des Arztes auf der der Adria zugewandten Seite zeigt. Heute beherbergt die Kirche auch ein kleines Museum mit einigen sehr wichtigen Arbeiten aus der Zeit zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert.

KIRCHE UND KLOSTER DES HEILIGEN FRANZISKUS

Die Franziskanerkirche wurde in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts im südöstlichen Teil des historischen Kerns von Šibenik errichtet. Die Kirche ist ein geräumiger, einschiffiger gotischer Bau ohne dekorative Elemente. An der Vorderseite befindet sich der Haupteingang mit einem Steinrahmen und einer Lünette mit den Resten von Fresken aus dem 14. Jahrhundert, und in der Kapelle des Heiligen Kreuzes ist eine Orgel, die 1762 von Petar Nakić, einem berühmten Hersteller dieser Instrumente, gebaut wurde.

Im architektonischen Komplex der Franziskaner-Konventualen von Šibenik befindet sich auch ein Kloster aus dem 14. Jahrhundert. Da in diesem Kloster jahrhundertelang kulturhistorische Kunstwerke gesammelt wurden, ist es ein Ort, an dem ein Großteil des monumentalen Erbes der Stadt erhalten bleibt. Die Bibliothek wird durch eine Sammlung von 140 Inkunabeln sowie eine Sammlung handgeschriebener Kodizes hervorgehoben. Hier befindet sich auch das "Gebet von Šibenik", eines der ältesten Werke der kroatischen Literatur, geschrieben in lateinischer Schrift um 1375.

MARIA-VOM-BERG-KARMEL-KIRCHE

Wenn man die Stadt Vodice vom Meer aus betrachtet, wird das Panorama vom Hügel Okit mit der Maria-vom-Berg-Karmel-Kirche dominiert. Die erste Kirche auf dieser Anhöhe wurde im 17. Jahrhundert, wahrscheinlich auf den Fundamenten einer früheren Kapelle, errichtet.

Im frühen 20. Jahrhundert wurde die Kreuzwegkirche vom Fuß bis zur Spitze des Hügels mit vierzehn Kapellen errichtet, von denen jede eine Station des Kreuzweges markiert. Die Kirche wurde mit mehreren Ergänzungen erweitert, aber es wurde zweimal zerstört, während des Zweiten Weltkriegs und des Heimatkrieges. Das heutige Aussehen der exquisiten zeitgenössischen Kirche ist ein Werk des bekannten Zadarer Architekten Nikola Bašić.

DIE KIRCHE DES HEILIGEN KREUZES

Diese kleine Pfarrkirche im Badeort Vodice wurde 1402 im gotischen Stil erbaut, der typisch für die ländliche Sakralarchitektur ist. Aus demselben Jahr stammt ein Dokument mit der ersten Erwähnung der Stadt Vodice, daher war der Bau der Kirche eng mit der Gründung der heutigen Stadt verbunden. Das Hauptmerkmal des inneren Teils der Kirche ist ein kleiner Taufstein auf der Säule, ein einzigartiges Beispiel in der Gegend von Šibenik, das aus der romanisch-gotischen Zeit stammt.

KLOSTER KRAPANJ

Auf der Insel Krapanj befindet sich das Kloster des Heiligen Kreuzes, das von großem historischem Wert ist. An seiner Stelle wurde 1523 eine Kirche errichtet und 1937 wieder aufgebaut, was zum heutigen Erscheinungsbild des Klosters beiträgt. Das Kloster bewahrt viele wertvolle Objekte, die vom Staat geschützt werden.

Die wertvollsten Exponate sind "Das letzte Abendmahl" (ein schönes Fresko des italienischen Künstlers Francesco da Santa Croce aus dem 16. Jahrhundert) und "Die schwarze Madonna auf dem Thron" (eine wertvolle Renaissance-Malerei). In seiner Bibliothek gibt es viele andere Objekte, wie die Bibel vom Jahre 1474 und 23 Inkunabeln. Es gibt auch ein kleines Museum mit Schwämmen, Korallen, Amphoren und alten Töpfersammlungen.

STADTMUSEUM ŠIBENIK

Das Stadtmuseum Šibenik wurde am 20. Dezember 1925 anlässlich des tausendjährigen Jubiläums des kroatischen Königreichs gegründet und befindet sich heute im ehemaligen Herzogspalast in der Nähe der Kathedrale des Heiligen Jakob. Der Herzogspalast beteiligte sich an dem Küstenverteidigungssystem, das im 13. und 14. Jahrhundert errichtet und seine Anpassung im Jahre 1975 abgeschlossen wurde, was ein moderne Funktionieren des Museums ermöglicht.

Das gesamte Museumsmaterial ist in drei Hauptsammlungen unterteilt: die archäologische Abteilung, die kulturhistorische Abteilung und die Abteilung für jüngere Geschichte. Das Museum hat die bedeutendsten Ergebnisse auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Aktivitäten, Ausstellungen und Veröffentlichungen erzielt. Zahlreiche archäologische Stätten in der Nähe von Šibenik und den nahegelegenen Küstengewässern wurden erforscht und mehr als 300 Ausstellungen organisiert, und viele Bücher, die für die Beleuchtung der Geschichte von Šibenik äußerst wertvoll sind, wurden von der Organisation herausgegeben.

HOLZSCHIFFBAU-MUSEUM IN BETINA

Das charmante Museum des Holzschiffbaus im Dorf Betina auf der Insel Murter bietet einen interaktiven Spaziergang durch die Geschichte außergewöhnlicher Handwerkskunst. Das Museum enthüllt die Geschichte der alten Baumeister und nennt die Gründe, warum sie beim Bau herausragender Holzschiffe internationales Renommee erlangt haben.

Die Dauerausstellung zeigt die Fähigkeiten von Betinas Schiffsbaumeistern und vermittelt Wissenswertes über charakteristische und farbenfrohe erstklassige Schiffe, von kleinen Fischerbooten "kaić" bis hin zu größeren Frachtschiffen. Der ganze Stolz von Betina heißt jedoch "gajeta", ein 5 bis 8 m langes und 2 bis 2,6 m breites Boot mit dem Segel als elementarem Navigationsinstrument, das vom kroatischen Kulturministerium als Teil des nationalen immateriellen Erbes geschützt wird.

GEDENKZENTRUM FAUST VRANČIĆ

Auf der kleinen, durch das kroatische Kulturministerium geschützten und sich in der Nähe der Stadt Vodice befindenden Insel gibt es nur zwei Siedlungen. Auf dieser charmanten Insel verbrachte der berühmte kroatische Erfinder, Ingenieur, Historiker, Linguist, Diplomat, Humanist und Bischof Faust Vrančić seine Kindheit. Die Sommerresidenz seiner Familie befindet sich in Prvić Šepurine, wo noch die letzten Mitglieder dieser bekannten und adeligen Familie leben. In der anderen Siedlung auf der Insel, Prvić Luka, befindet sich in der Kirche der hl. Maria der Barmherzigkeit das Grab dieses großen Mannes, und nur wenige Meter entfernt können die Besucher eine Wechselausstellung der Modelle seiner Erfindungen sehen.

Einige von Vrančićs Erfindungen sind: Schiffmühle, Mühle mit einem Kontaktrad, Eisenbrücke, Brücke in Wien, Homo Volans oder der fliegende Mensch, Sonnenuhr, Ölpresse, Meeresbodenreiniger sowie das Wörterbuch von fünf europäischen Sprachen, einschließlich der ersten gedruckten kroatischen und ungarischen Wörterbücher überhaupt.